PRÄNATALE DIAGNOSTIK

auf dieser Seite möchten wir Ihnen gerne einen Überblick

über unsere Untersuchungsmethoden des ungeborenen

Kindes und der Schwangeren geben ...

Mit dem Fetalistest werden bestimmte Chromosomen des Babys auf

zahlenmäßige Abweichungen hin untersucht. Menschen besitzen 23 Chromosomenpaare, zwei für jedes Paar. Die ersten 22 Paare sind von 1-22 durchnummeriert. Das letzte Paar bestimmt das Geschlecht. Mädchen besitzen 2 X-Chromosomen, Jungen ein X- und ein Y-chromosom. Gesundheits- und Entwicklungsprobleme entstehen dann, wenn ein zusätzliches Chromosom auftritt oder ein Chromo-som fehlt. Wenn ein zusätzliches Chromosom vorhanden ist, handelt es sich um Trisomie; wenn ein Chromosom fehlt, um eine Monosomie.

Mit denm Fetalistest erdolgt eine Untersuchung auf Trisomie 21, 18 und 13 sowie der Monosomie X.

Mit diesem Test läßt sich kindliche DNA aus dem mütterlichen Blut gewinnen, dies bedeutet, dass die Durchführung für das Baby ungefährlich ist.

Die Ergebnisermittlung erfolgt folgendermaßen:

NIEDRIGES RISIKO: 99% aller Trisomien 21 und 90% aller Trisomien 13 und 18 sowie Monosomie X können ausgeschlossen werden.

HOHES RISIKO: Es liegt eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine chromosomale Störung vor, weitere Abklärung ist notwendig.

Der Test kann ab der 11. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden; die Kosten betragen 269,00 EURO und werden nicht von den Krankenkassen übernommen.